Ein Weihnachtslied in Prosa

nach C. Dickens

Scrooge? –  dieser Scrooge…
Wärme konnte ihn nicht erwärmen, Winterwetter nicht kälter machen, kein Wind blies je, der schärfer war als er…
So beginnt die berühmte Weihnachtsgeschichte frei erzählt nach Charles Dickens, in der vier Geister den alten Geizkragen Scrooge in einer Nacht das Fürchten, Schwitzen und Beten gelehrt haben. Gott sei’s gedankt! – Am Ende wird alles gut.
Und es heißt: Sein Herz lachte! Und das genügte ihm vollständig. Mit Geistern hatte er weiter keinen Verkehr mehr…
Nun dann: Fröhliche Weihnachten!

Die Luft war von Gespenstern erfüllt,
die in ruheloser Hast seufzend hin und her wanderten…